standard-title Krebsvorsorge

Krebsvorsorge

Jeder Frau steht ab dem 20. Lebensjahr gemäß den „Krebsfrüherkennungsrichtlinien“ jährlich eine Vorsorgeuntersuchung zu. Diese beinhalten folgende Vorsorgeleistungen:

Ab dem vollendeten 20. Lebensjahr:

  • Abstrichentnahme vom Gebärmutterhals (den sog. PAP-Abstrich)
  • Abtasten der Gebärmutter und der Eierstöcke
  • Test auf Chlamydien im Urin (bis zum 25. Lebensjahr)

Ab dem vollendeten 30. Lebensjahr:

  • zusätzlich Tastuntersuchung der Brust

Ab dem vollendeten 50. Lebensjahr:

  • zusätzlich die digitale Tastuntersuchung des Enddarms
  • die Durchführung eines Schnelltests auf okkultes Blut im Stuhl (Hämoccult-Test) einmal jährlich bis zum 55. Lebensjahr

Ab dem vollendeten 55. Lebensjahr:

  • zusätzlich eine Darmspiegelung oder alle zwei Jahre ein Schnelltest auf okkultes Blut im Stuhl (Hämoccult-Test)

Im Alter von 50 Jahren bis zum Ende des 70. Lebensjahres

  • Mammographie alle 2 Jahre

Individuelle Krebsvorsorge

Falls Ihnen die gesetzliche Grundversorgung nicht ausreicht, gibt es weitere zuverlässige Diagnoseverfahren, die Ihnen über das normale Maß hinaus Sicherheit vermitteln können.

Die Kosten für diese individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Sie müssen sie selbst bezahlen. Die Kosten orientieren sich an der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie eine dieser Untersuchungen wünschen. Wir beraten Sie gerne und informieren Sie über die Kosten.